Wilhelm H. Koch

 

Geboren am 1. Mai 1939.

Erhielt früh Unterricht in Klavier, Gesang und Orgel sowie Ausbildung in Harmonie- und Tonsatzlehre. Aktiver Chorsänger seit 1953, 1956 erste Chorlied-Veröffentlichung.

Die Musik blieb ein Hobby. Neben dem Beruf als Industriekaufmann und später als Prokurist im verarbeitenden Gewerbe, entstanden Chorkompositionen und Bearbeitungen für Chöre
im regionalen Raum sowie Auftragskompositionen in Form von Singspielen oder kleinen Kantaten für einen Jugendmusikkreis vor Ort. Bei den umfangreichen Veröffentlichungen
als Ortsheimatpfleger im Ehrenamt, entstanden auch vertonte Gedichte, die in besonderer Weise die Heimat am Wiehengebirge beschreiben.

Für sein Wirken wurde ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Vertonte in neuerer Zeit hauptsächlich Liedtexte des Berliner Dichters Karl Wolfgang Barthel.

Er lebt in Preußisch Oldendorf im Mühlenkreis Minden-Lübbecke.

 
Biografien »»»